Wenn bei Bardolino die rote Sonne im Meer versinkt…

Die letzte Woche im September verbrachten die beiden 10. Klassen der Gemeinschaftsschule Bürgel am Gardasee. Auch wenn unsere Abschlussfahrt ziemlich  frühzeitig stattfand: wir hätten es mit dem Wetter nicht besser treffen können. Bereits die Anreise entlang der Alpen, über den Brennerpass vorbei an den beeindruckenden Bergen der Dolomiten bis in die mediterrane Landschaft des Gardasees entschädigte für die lange Fahrtzeit.

Bei einem ersten Ausflug erkundeten wir Verona, die Stadt Romeo und Julias. In den historischen Mauern des Amphitheaters war ein Klassenfoto natürlich ein „Muss“! Während einer Führung erfuhren wir eine Menge über die Geschichte der Stadt.

Am Dientag erwartete uns abermals eine interessante Führung, diesmal durch die Gassen Venedigs. Wir waren fasziniert von den alten,  reich verzierten Gebäuden und berühmten Brücken. Die zahlreichen Gondeln mit den Gondolieri waren ein echter „ Hingucker“.

Der letzte Höhepunkt unserer Reise war eine Bootsfahrt nach Malcesine, von wo aus es mit der Seilbahn auf den 1760m hohen Monte Baldo ging.

Die Abende verbrachten wir gemeinsam auf einem Steg direkt am See, aßen Eis und ließen die Tage in der Abendsonne ausklingen.

Wir empfehlen die Reise auf jeden Fall weiter und das nicht nur, weil man sich die wundervollen Sonnenuntergänge am Gardasee nicht entgehen lassen sollte.