Schulteil Thalbürgel

Besuch der Zentralen Kläranlage Jena

Im Rahmen der drei Projekttage zum Thema Wasser besuchte die Klasse 4b die Kläranlage in der Jenaer Brückenstraße.

Die Schüler erhielten sehr kindgerecht und anschaulich einen tollen Überblick über die Entstehungsgeschichte unseres Abwassersystems. Während im Mittelalter alles Schmutzwasser auf die Straße gekippt wurde, verfügen wir doch heute über eine ausgeklügelte Abwasserentsorgung.

Eine der modernsten Kläranlagen Thüringens ist die in Jena-Zwätzen. Sie produziert so viel Energie, wie sie für die Reinigung des Abwassers benötigt. Gleichzeitig versorgt sie die eigenen Verwaltungsgebäude mit Strom und Wärme.

Bei der Besichtigung war zu Beginn am Schneckenpumpwerk, das das Wasser am Zulauf anhebt, eindeutig zu riechen, dass man sich in einem Klärwerk befindet. Auch wenn einige Kinder die Nase rümpften, war doch allen klar, dass auch sie dafür sorgen, dass es eine solche Anlage geben muss. Sehr interessiert stellten sie Fragen zu den Funktionen der einzelnen Becken. Erstaunt waren alle, was nach ungefähr 18 Stunden das Klärwerk am Ablauf zur Saale wieder verlässt: sauberes Wasser. Es ist so sauber, dass man es von einem Gebirgsbach nicht unterscheiden könnte. Die Saale hat inzwischen wieder Badewasserqualität erreicht.

Es war ein sehr lehrreicher Vormittag, der „wie im Fluge“ verging. So die Äußerung von Luc, dessen Papa Herr Stubenrauch der Klasse 4b den Besuch der Kläranlage ermöglichte.

Alle bedanken sich nochmals ganz herzlich bei ihm und seinem ehemaligen Chef für die interessanten Ausführungen.

 

 

Rechenmeister des SHK gekürt

Am 17.Mai nahmen zwei Schüler der Klasse 4b am Finale des Wettbewerbes Rechenmeister des SHK teil. Sie hatten sich zuvor beim Regionalausscheid in Camburg durch Erreichen des 1. und 3. Platzes qualifiziert.

Beide mussten einen langen Anfahrtsweg nach Eisenberg in Kauf nehmen, da sie genau in der Woche das Bildungscamp in Christes besuchten. Auch dort haben sie sich mit der Mathematik beschäftigt.

Für das Finale verzichteten die Schüler auf einen Tag im Camp. Während ihre Mitstreiter sich dort weiter mit den Zahlen der Ägypter befassten, schwitzen sie im Saal des Landratsamtes über den schwierigen Rechenaufgaben. Doch es hat sich gelohnt.

Ole konnte von Landrat Andres Heller den Siegerpokal in Empfang nehmen. Yannick erzielte wie schon in Camburg den 3. Platz.

Eine tolle Leistung, auf die die beiden Jungs stolz sein können.

Exkursion nach Erfurt

Am 22. März unternahmen die 4. Klassen im Rahmen des Heimat- und Sachkundeunterrichts eine Exkursion nach Erfurt.

Schon die Fahrt in die Landeshauptstadt war für viele Kinder ein besonderes Erlebnis. Während das Busfahren für die meisten Schüler zum Alltag gehört, war die Reise mit der Bahn für so manches Kind die erste. Und so wurde über die Toiletten, die automatischen Türen und die Sitze gestaunt.

In Erfurt ging es dann sogleich zum Domplatz. Und auch da gab es wieder viel Begeisterung. Jeder wollte sogleich ein Bild vom Dom schießen. Unsere Stadtführer erwarteten uns bereits. Somit durften auch die 70 Domstufen in Angriff genommen werden. Bei der weiteren Stadtführung zur Krämerbrücke erfuhren wir viel Interessantes, z.B. das Redewendungen wie „die Kurve kratzen“ , „stinkreich sein“ und „Blau machen“  aus dem Mittelalter stammen und zu Erfurt gehören. Zur Krämerbrücke hatten die Schüler ganz viele Fragen, die unsere Stadtführer sehr anschaulich beantworteten.

Aus dem Häuschen waren die Kinder der 4b als sie den Donutladen entdeckten, den ihnen ihre Mitschülerin in ihrem Vortrag über Erfurt vorgestellt hatte. Welches Glück, dass dafür extra Taschengeld eingesteckt wurde…

Gedichte gekonnt vortragen

In jedem Gedicht

steckt ein ICH

und noch mehr

 kann sein

es war

dir verborgen bisher

                      Walther Petri

 

Tolle Gedichte von Morgenstern bis Goethe wurden am 21.03.2017 zum Rezitatorenwettstreit der Klassen 1-4 vorgetragen.

Der Wettbewerb findet jedes Jahr unter der Leitung von Lehrerin Diana Purrotat statt. Vor ihr, den Juroren Frau Carlsohn und Frau Schütze (beide Lese - Omas unseres Schulteils) und natürlich dem Publikum wuchs so manches Kind über sich hinaus.

Es ist immer wieder schön zu sehen, mit wie viel Mut, Freude aber auch Aufregung die Schüler ihre Gedichte präsentieren. Alle Teilnehmer können sehr stolz auf sich sein. Wir Lehrer und Erzieher sind es.

 

GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION MIT KLASSE 2000

Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule

Seit der 1. Klasse, nunmehr fast vier Jahre, begleitet uns Gesundheitsförderin Sophia Schmidt (Ernährungsberaterin aus Jena) mit dem Unterrichtsprogramm Klasse 2000. Mit der Symbolfigur Klaro lernen unsere Schüler, was sie selbst tun können, damit es ihnen gut geht und sie sich wohlfühlen - anschaulich, aktiv und mit viel Spaß! Pro Schuljahr besucht uns Frau Schmidt drei Mal. Die restlichen Stunden zur Gesundheitsförderung werden von uns Klassenlehrerinnen durchgeführt.

Themen

•       Gesund essen & trinken

•       Bewegen & entspannen

•       Sich selbst mögen & Freunde haben

•       Probleme & Konflikte lösen

•       Kritisch denken & Nein sagen

 

Die Kosten (Material, Gesundheitsförderer) von 220 € pro Jahr übernimmt für uns der Lions Club Jena. Dafür sind wir sehr dankbar.

Katrin Preibisch, Klasse 4b

 

Mathematikolympiade der Klassen 3 und 4

Am 06.03.2017 nahmen die Schüler der Klassenstufen 3 und 4 an der zweiten Runde der Mathematikolympiade teil. Sie qualifizierten sich dafür im ersten Durchgang. Der nach Altersstufen gegliederte Wettbewerb erfordert logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativen Umgang mit mathematischen Methoden.

Durchgeführt und ausgewertet wurde die Mathematikolympiade Stufe 2 von Fachlehrerin Sylvia Zetzsche.

Gespannt erwarteten die Schüler bei einer kleinen Siegerehrung die Platzierungen:

Klassenstufe 3         

1. Platz     Leon Adam und Nino Golke

2. Platz     Paul Bandtke

3. Platz     Leon Schau

Klassenstufe 4

1. Platz     Ole Kroker

2. Platz     Yannick Rabsilber

3. Platz     Felix Rink                        

Die Kinder konnten sich über eine Urkunde und kleine Preise freuen. Sylvia Zetzsche lobte aber auch die anderen Schüler, die teilgenommen hatten. Alle haben sich schließlich angestrengt.

Tolle Leistung der Grundschüler

Am 17.01.2017 nahmen vier Schüler der 4. Klassen unseres Grundschulteils Thalbürgel an Carlchens Knobelwettbewerb im Carl-Zeiss-Gymnasium Jena teil.

Lea Daume, Nicholas Wachs, Ole Kroker und Yannick Rabsilber starteten als die „Vier Tenöre“. An fünf Stationen (Mathe, Deutsch, Sport, Heimat- und Sachkunde) mussten sie ihr Wissen und Können unter Beweis stellen. Am Ende durften sie die Glückwünsche zum 3. Platz entgegennehmen. Sie bekamen eine Urkunde, ein Foto, ein Buch über Wale für die Schule, eine Hörgeschichte und Freikarten für den Gaudi-Park Jena.

21 Schulen aus Jena und dem Umland hatten sich an dem Wettbewerb des Spezialgymnasiums beteiligt. Dieser wurde nun schon zum 13. Mal durchgeführt.

Die Mitschüler und die Klassenlehrerinnen Astrid Menz und Katrin Preibisch gratulierten den Vieren am nächsten Tag und ließen sich ausführlich über den Wettbewerb informieren. Alle sind sehr stolz auf die Leistungen.

Die goldene Gans

Am 19. Dezember führte die Theatergruppe unter Leitung von Frau Strauß ihr Märchen „Die goldene Gans“ auf. Die Schüler der 2. bis 4. Klasse hatten seit Schuljahresbeginn in den Ergänzungsstunden fleißig geprobt. Alle waren mit Freude und Eifer dabei. Davon konnte sich das begeisterte Publikum überzeugen und spendete den Schauspielern auch kräftig Applaus.

Talentefest 2017

Dieses Jahr wird es klappen!! Alle waren sich einig, dass bei den sommerlichen Temperaturen dem Talentefest im Freien nichts im Wege steht.

Mit Sonnencreme, Sonnenhut und jeder Menge guter Laune ging es am 30.05.2017 nach Beulbar ins Am Vieh-Theater.

Leider dauerte es nicht lange und die ersten Regenwolken zogen über die idyllische Landschaft und die Theaterbühne hinweg.

Doch zunächst wurde das Wetter ignoriert und fleißig aufgetreten. Schließlich war alles so gut vorbereitet: die Instrumente waren alle vor Ort, Moderatorin Diana Purrotat sorgte wie immer mit ihrer ansteckenden Begeisterung für ein aufmerksames Publikum, der Gitarrenlehrer Kai und der Schlagzeuglehrer Sebastian waren zur Unterstützung ihrer Schützlinge da, Mattis Purrotat kümmerte sich um die Technik und nicht zuletzt wollten alle Talente zeigen, was sie für das Fest extra einstudiert hatten. Da wurde trotz zunehmenden Regens fröhlich gesungen, Gitarre, Schlagzeug, Keyboard und Fagott gespielt.

Als dann aber Gewitterwolken aufzogen, mussten alle einsehen, dass ein Abbruch des Festes unumgänglich war.

Doch schon am nächsten Tag schien wieder die Sonne und der 2. Teil des Talentefestes konnte auf dem Schulhof in Thalbürgel stattfinden. Nun durften auch die Taekwondo-Sportler, Fußballjongleure, Tänzerinnen und Tänzer sowie weitere Gitarren- und Keyboardspieler ihr Können präsentieren.

Sogar die Besucher des angrenzenden Zinsspeichers staunten nicht schlecht über die tollen Darbietungen.

Thalbürgel hat halt echte Talente!

Bedanken möchten sich alle nochmals bei Georg Zurawski, dem Gastgeber des Am Viehtheaters.

 

Schulcrosslauf 2017

Im Rahmen des Sportunterrichts absolvierten die Schüler der 1., 3. und 4. Klassen einen Schulcrosslauf. Die 2. Klassen konnten dieses Jahr leider wetterbedingt nicht daran teilnehmen.

Die Gewinner der einzelnen Klassenstufen waren:

Klasse 1

Mädchen

 

Jungen

1. Platz

Luna Schau

Nils Kämnitz

2. Platz

Lyann Plewinski

Toni Färber

3. Platz

Josefine Chmiel

Anton Betz

 

Klasse 3

Mädchen

 

Jungen

1. Platz

Elise Hesse

Paul Bandtke

2. Platz

Kimberly Ahrendt

Moritz Weiß

3. Platz

Miriam Wessel

Leon Schau

 

Klasse 4

Mädchen

 

Jungen

1. Platz

Joline Hohlfeld

Nicholas Wachs

2. Platz

Lena Köhler

Curtis Oertel

3. Platz

Mara König

Ben Steffen

        

Herzlichen Glückwunsch!

Kreisjugendspiele 2017

Unter dem Motto „Jugend trainiert für Olympia“ nahmen am 18.5.2017 Schüler des Grundschulteils Thalbürgel an den Kreisjugendspielen in Hermsdorf teil. Einige Medaillen konnten die Mädchen und Jungen wieder mit nach Hause bringen und erhielten dafür von ihren Mitschülern Beifall bei der Schulrunde.

 

Sommerfest im Grundschulteil der TGS Bürgel

Am 6. Juni öffnete der Grundschulteil in Thalbürgel seine Türen.

Kinder der zweiten und vierten Klassen begrüßten die vielen Besucher musikalisch mit kleinen Gitarrenstücken unter Leitung von Gitarrenlehrer Kai Gärtner.

Danach konnten die Schüler, Eltern, Geschwister, Großeltern und weiteren Gäste im Schulhaus kleine Einblicke in die Unterrichtsarbeit erhalten. So waren zum Beispiel Ergebnisse der Projekttage zum Thema Steinzeit in den Räumen der 2. Klassen zu sehen. Wer von den letzten Jahren die Hobbyausstellung schon kannte und suchte, fand sie dieses Mal im Speiseraum. Zu bestaunen gab es Gebasteltes, Genähtes, Gebautes, Gehäkeltes, Gemaltes, aber auch Urkunden von Wettkämpfen oder Beschreibungen von Freizeitbeschäftigungen.

Auf den Schulhöfen waren verschiedene Stationen aufgebaut. Die Kinder konnten sich schminken lassen, knifflige Aufgaben am Stand der Imaginata Jena bewältigen, an der Fühlstation ihren Tastsinn unter Beweis stellen, sich einen tollen Sommerhut basteln, dekorative Karten mit Knöpfen gestalten oder sich bei vielen sportlichen Spielen betätigen. Wie die vergangenen Jahre auch blieben die Basketballer von Science City Jena dem Grundschulteil treu. Die Kinder freuten sich, mit ihnen wieder Bälle in den Korb werfen zu können. Vielleicht hat der ein oder andere nun einen kleinen Trick mehr auf Lager und weiß, warum die Sportler so erfolgreich sind.

Und auch die Freiwillige Feuerwehr Bürgel unterstützte die Schule, indem sie Bierzeltgarnituren zur Verfügung stellte. Zudem übten die Kameraden der Jugendfeuerwehr mit allen Interessierten das „Bekämpfen eines Wohnhausbrandes“.

Für den kleinen und großen Hunger gab es leckeren Kuchen in der Kaffeestube des Hortes und Wiener mit Brötchen bei dem Förderverein der Schule.

Das Team des Grundschulteils bedankt sich ganz herzlich bei allen fleißigen Helfern und Akteuren für das Gelingen des Sommerfestes. Ein besonderer Dank gilt den Mitgliedern des Schulfördervereins für ihr Engagement bei der Vorbereitung und für ihre Unterstützung, aber auch der Freiwilligen Feuerwehr Bürgel.

 

Die Händlerin der Worte

„Nichts ist wichtiger als ein Wort,

nichts ist bedeutender als die Sprache.“

Die Händlerin der Worte

 

Am 19. Juni durften die Schüler des Grundschulteils erneut ein Stück des Nimmerlandtheaters Konstanz in der Turnhalle in Bürgel erleben.

Ein bunter Markstand ist aufgebaut. Überall hängen Wörter und Buchstaben zum Verkauf. Doch leider fehlen die wichtigsten Wörter. Sie wurden am Vortag gestohlen. Es sind Wörter, die für ein gutes Zusammenleben der Menschen wichtig sind. Trotzdem preist die Händlerin ihre übrigen Wörter an. Die Kinder erfahren, dass es Wörter gibt, die verletzen können und dass es dann besonderer Wörter bedarf, um zu heilen. Sie stellt Fremdwörter vor und bittet die Kinder am Ende, Wörter zu sammeln, die für ein gutes Zusammenleben wichtig sind.

Das Lied über die „Höflichkeit“ konnten am Schluss alle Kinder mitsingen.

Und da unsere Schüler sehr höflich sind, halfen sie der Händlerin nach dem Auftritt beim Aufräumen ihres Marktstandes.